Heizfolie

De Enciclopédia Colaborativa do curso de Japonês - UFAM
Ir para: navegação, pesquisa

Die Infrarotstrahlung besteht größtenteils aus elektromagnetischen Wellen mit einer Wellenlänge zwischen 0,78 μm und 1000 μm (Mikrometer) und ist mit bloßem Auge nicht sichtbar. Aufgrund ihrer unterschiedlichen Wellenlängen und der dadurch resultierenden Wirkungsweisen unterscheidet man 3 Arten von Infrarotstrahlen: IR-A = Kurzwellen (0,78-1,4 μm), IR-B = Mittelwellen (1,4-3 μm), IR-C = Langwelle (3-14 μm). Beispiel: Das Licht hat eine Wellenlänge von etwa 0,38-0,78 μm. Die Infrarotstrahlung ist in der Physikalisch eine wichtige Art der Wärmeübertragung. Die Sonne ist unter anderem mit eine der ältesten und auch wohl bekanntesten Strahlungsheizungen. Sie verwandelt Wasserstoff durch Kernfusion in Helium um und sendet die daraus resultierende Strahlung mit verschiedenen Wellenlängen aus, unter anderem auch als Ultraviolettstrahlung (UV), sichtbares Licht inkl. Infrarotstrahlung. Heizfolie Die Sonnenstrahlen treffen auf die Erdoberfläche und erwärmen diese tagsüber. Nachts gibt die Oberfläche der Erde diese gespeicherte Wärme wieder ab. Dies ist unter anderem der Grund, weshalb wir im Sommer des Nachts im Garten sitzen können, wohl gleich keine Sonne mehr in dieser Region scheint. Dies ist der Grund, weshalb unsere Infrarot Heizfolien so effektiv sind.